Unterirdisch: Ein Krokodil taucht ab (ab 10 Jahre)

Kinderbuch ein Krokodil taucht ab

Ein Krokodil taucht ab (Verlag Friedrich Oetinger)

Autorin: Nina Weger (Februar 2013)

Inzwischen bin ich sicher, wer wahrhaftig und offenen Herzens, ohne überzogene Erwartungen durchs Leben geht, findet was er sucht. Zu dem kommt, was kommen soll, was zu ihm passt.

An einem trüben Herbst-Winter-Tag laufe ich durch Kufstein. Die Stadt ist überschaubar, tirolerisch romantisch, durch ihre Mitte strömt der Inn, gerade geht die Sonne unter.
Ich betrete eine Buchhandlung, möchte den Kindern etwas mitbringen von meiner kleinen Reise. Die Inhaber sind entweder Eltern von Mädchen oder sie lehnen Jungs-Bücher ab. In den Regalen stehen nur Bücher, in denen Mädchen die Hauptrolle spielen oder die von Pferden und Prinzessinnen erzählen. Darüber freut sich mein Sohn nicht. Selbst das coolste Buch meidet er, wenn ein Mädchen die Drachentöterin ist. Weiterlesen

Mitbringsel: Yoda ich bin! Alles ich weiß! (ab 8 Jahre)

Kinderbuch Yoda ich bin! Alles ich weiß!

Yoda ich bin! Alles ich weiß!

Autor: Tom Angleberger (Februar 2011)

Was bringt man einem 8-jährigen Star Wars-Fan von einer kleinen Reise mit, wenn man keine Schlüsselanhänger-Star-Wars-Figuren kaufen möchte, man schon ein ratterndes Laserschwert zuhause hat, in den Kiosk-Heftchen immer das Gleiche steht und die Filme erst ab 12 sind? Wenn man die Buchhandlung „Monokel“ findet und das Kind zufällig mit Begeisterung liest, ist die Antwort schnell gefunden: Das Buch „Yoda ich bin! Alles ich weiß!“.

Er liebt das Buch. Die Geschichte ist witzig und leitet Jungs zum Basteln an. Ein Origami-Yoda ist doch ziemlich cool. Aber nun möchte er das Buch nicht zu Ende lesen, weil es so schön ist und er nicht möchte, dass es vorbei ist. Ich kann ihn gut verstehen.

Inhalt: „Eigentlich ist Dwight sowas wie ein Loser. Seine Freunde finden ihn ziemlich seltsam, einige halten ihn sogar für einen Spinner. Doch eines Tages ändert sich das. Denn plötzlich gibt Dwight verblüffend gute Ratschläge mit einer Fingerpuppe aus Papier, die aussieht wie Yoda, sagt die Zukunft voraus und rettet seine Mitschüler vor Peinlichkeiten. Bald ist klar: Wer die Yoda-Figur hat, hat die Macht. Warum das so ist? Tommy und seine Freunde wollen die ganze Wahrheit herausfinden…“

Verlag: Bastei Lübbe

Sommer 2013: Die Urlaubsbücher

Morgen fahren wir in den Urlaub, ans Meer. Nicht ohne einen ordentlichen Vorrat an Büchern.
Im Gepäck dieses:

Kinderbuch Sommer ist barfuß

Sommer ist barfuß

… und dieses:

Kinderbuch Familie Grunz hat Ärger

Familie Grunz hat Ärger

… und dieses:

Kinderbuch Miss Braitwhistle hebt ab

Miss Braitwhistle hebt ab

Ob wir sie alle gelesen haben, wovon sie erzählen und wie wir sie fanden, davon berichte ich in ein paar Wochen – so lang ist Blog-Pause. Bis dahin wünsche ich noch einen schönen, warmen Sommer.

Frisch ausgelesen: Urmel zieht zum Pol (ab 6 Jahre)

Kinderbuch Urmel zieht zum Pol

Urmel zieht zum Pol

Autor: Max Kruse (August 1995)

Hektisch wird es kurz vor 8 Uhr abends. Wenn noch keine Zähne geputzt sind und sich der Zustand des Geduldigseins dramatisch verschlechtert. Noch dies und das. Ganz düster, wenn mir dann noch ein Kind einen dieser tausend Zettel von der Schule reicht, den ich unterschreiben muss als Beweis meiner Kenntnisnahme. In diesen unguten 5 Minuten entscheide ich spontan: Lesen oder nicht mehr lesen. Und so zog es sich eine Weile, bis wir mit Urmel zum Pol gereist waren.

Die Abendlektüre der letzten Wochen:
Urmel zieht zum Pol (Thienemann Verlag)
Der zerstreute und doch überaus kluge Professor Habakuk Tibatong lebt mit seinen Tieren und der Haushälterin Wutz, dem Schwein, in nahezu paradiesischen Zuständen auf der kleinen Insel Titiwu. Weiterlesen