Alles Aufklärung: Alles Familie! (ab 5 Jahre)

Kinderbuch Alles Familie

Alles Familie – Klett Kinderbuch

Autorin: Alexandra Maxeiner, Illustrationen: Anke Kuhl

Wer als Familie lebt, weiß wie aufreibend, kompromissreich und lustig das ist. Weiß wie sehr man sich anpasst, einstimmt und abgrenzt. Das macht Spaß ist aber Tag für Tag eine Herausforderung an die Individualität. Jeder kennt die Eigenheiten quasi die Duftnote seiner Familie. Ihr kennt doch sicher auch die unterschiedlichen Wohnungsgerüche und assoziiert damit Behaglichkeit oder manchmal auch Gewöhnungsbedürftigkeit. Wie auch immer, Familien unterscheiden sich wie das gleiche Brot verschiedener Bäcker. Weiterlesen

Advertisements

Der Tod: Und was kommt nach tausend? (ab 4 Jahre)

Und was kommt nach tausend? Kinderbuch, Ravensburger Verlag

Und was kommt nach tausend?

Seit ein paar Jahren streift der Tod von Zeit zu Zeit durch unsere Gegend. Er zieht den Hut, grüßt höflich und verschwindet dann wieder. Ich wundere mich jedes Mal über seine Würde und Milde und bin doch verstört, weine über die Verluste und die Tatsache, dass etwas für immer ist. Ich bin eine Erwachsene und finde meinen Weg, aber wie geht es den Kindern? Ich weiß es nicht. Ich ahne es nur. Eins reagiert so, das andere so. Das eine beginnt erst Monate später, darüber zu sprechen, das andere ist augenblicklich beunruhigt und verzweifelt. Und jedes Mal ist es anders. Haben die Kinder überhaupt eine Vorstellung vom Tod? Sicher erst, wenn sie Jugendliche sind. Aber was ist vorher? Vorher ist der Tod abstrakt – ihn begleiten Wünsche, Hoffnungen und Ängste.

Kinderbücher, die vor dem unbeliebten Thema nicht zurückschrecken, sind große Helfer, Tröster und Aufklärer. Wie der folgende Titel:

Und was kommt nach tausend?
Autorin und Illustrationen: Anette Bley (Juni 2011)

Lisa und Otto sind Freunde. Lisa ist jung und Otto ist alt. Aber sie lieben dieselben Dinge wie Notkekse, Zählen bis Tausend und weiter, die Natur, den Himmel voller Sterne und sie freuen sich über dieselben Dinge. Als Lisa mit ihrer Schleuder endlich, endlich den Blechbüffel trifft, tanzen sie den großen Indianer-Siegestanz. Aber heute liegt Otto müde im Bett und weiß, dass er bald sterben muss und Lisa hält seine Hand.
Zu Ottos Beerdigung kommen viele Menschen, die meisten kennt Lisa nicht und es stört sie, dass die Menschen säuseln, denn Otto mochte es nicht, wenn jemand säuselte. Sie schreit und weint bis Olga sie tröstet. Olga weiß, wo Otto jetzt ist und kennt das Geheimnis der Liebe und des Lebens.

Verlag: Ravensburger

Philosophie: Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin? (ab 5 Jahre)

Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin? Kinderbuchblog ich liebe kinderbücher

Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin?

Autorin und Illustration: Maja Bohn (Januar 2011)

Kinder sind Meister philosophischer Fragen. Hände hoch, das ist ein Überfall. Wie schwerfällige Dummköpfe stehen wir da, stammeln, murmeln, überlegen, wie man komplizierte und schier unerklärbare Dinge, Vorgänge und Lebensläufe verständlich macht. Während die Kinder mit ihren Fragen bewaffnet auf uns zielen, müssen wir waschen, bügeln, Proben unterschreiben, Brotzeitdosen spülen und das Leben meistern. Unsere Antworten sind in den meisten Fällen philosophische Bruchlandungen, oder?

„Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin?“ ist ein Buch, das sich einer äußerst berechtigten philosophischen Frage angenommen hat und diese meiner Meinung nach hinreichend und hinreißend beantwortet.

Loretta erwacht und stellt fest: Das Gestern ist weg! Wohin? Loretta erkundigt sich bei Haushering Bodo, dem Nachbarn Zapf, einer Wildgans. Sie fragt eine Eintagsfliege, einen Hamster und einen Zauberer. Keiner weiß wohin. Verwundert bemerkt Loretta, dass das Gestern jedem etwas anderes bedeutet und manchen überhaupt nichts.
Lediglich Lorettas bester Freund, Heiner der Ziegenbock, kann sich vorstellen, wohin sich das Gestern aus dem Staub gemacht hat und auch Nachbar Zapf liefert schließlich eine mögliche Erklärung. Loretta muss nachdenken…

Verlag Hinstorff