Endlich: GECKOs große Geschichtenwelt (ab 3 Jahre)

Kinderbuch Geckos große Geschichtenwelt

Geckos große Geschichtenwelt

Nicht ohne Grund sind es die Großmütter und Großväter die klischeehaft die Geschichtenerzähler sind. Sie haben die meisten Jahre auf dem Buckel, kennen die Welt, das Leben, die Menschen. Wissen von Wundern und glücklichen Enden.

Wer die meisten Jahre hat, hat die meisten Geschichten. Diese Formel kann man auf die Kinderbuchzeitschrift GECKO und das nun daraus entstandene Geschichtenbuch ohne weiteres übertragen. Nach 6 Jahren GECKO nun das GECKO-Geschichtenbuch. GECKO ist zwar noch kein Großvater, aber immerhin hat er eine Menge Erfahrung: 14 Geschichten erzählen von Freunden, Tieren und Sachen, die es gar nicht gibt – garniert mit Feuerwerks-Wow-Illustrationen, eine schöner als die andere.

Seit 6 Jahren erscheint GECKO alle zwei Monate. In jeder Ausgabe: Verrückte Geschichten, Quatschgedichte, Reimspiele, Bilder- und Sprachrätsel, Lesetipps und ein erstaunliches Alltags-Experiment. Erdacht von gewitzten und berühmten Autoren, gezeichnet von erfinderischen und überschäumenden Illustratoren, gebracht vom Postboten.
GECKO ist werbefreie Zone und trägt das Qualitätssiegel der Stiftung Lesen.
Der erste GECKO durchlief 2007 die Druckerpresse – inzwischen ist ein wahrer Schatz von über 100 Geschichten zusammengekommen.
GECKO gibt es im fairen, jederzeit kündbaren Abo oder als Einzelexemplar und kann in jeder Buchhandlung bestellt werden.

Verlag: mixtvision / gecko-kinderzeitschrift.de

Strandtage mit Miss Braitwhistle (ab 8 Jahre)

Kinderbuch Miss Braitwhistle hebt ab

Miss Braitwhistle hebt ab

Autorin: Sabine Ludwig, Illustrationen: Susanne Göhlich (August 2013)

Es ist schwer nach ruhigen, herrlich langweiligen Strandtagen wieder in die Spur zu kommen, aber was solls…tatsächlich haben wir ein Kinderbuch geschafft und eins angefangen.

Gelesen haben wir „Miss Braitwhistle hebt ab“. Wer die wunderbare Miss Braitwhistle kennt, weiß, wie amüsant die Lektüre ist. Wer sie nicht kennt, dem stelle ich die feine Dame mit Vergnügen vor. Sie ist Lehrerin und kommt aus England. Mit englischem Akzent kauderwelcht sie sich durch die Erlebnisse der Klasse 4a und hilft ihr gelegentlich aus der Patsche. Ob Miss Braitwhistle zaubern kann oder nicht, wird nie ausgesprochen, aber die Vermutung liegt nahe. Kommt sie doch mit einer Tasche daher, aus der sie Teekannen und sonstige Gegenstände zieht, die man darin niemals untergebracht glaubte – allein schon der Größe wegen. Miss Braitwhistle ist Mary Poppins als Lehrerin – so ungefähr kann man es sagen.
Erzählt werden die Geschichten von Franz. Er und sein bester Freund Aki sind in der 4a. Die beiden sind wenn nicht Mittelpunkt des Klassen-Chaos auf jeden Fall immer ein Teil davon.

Ich habe mir beim Vorlesen besonders viel Mühe an den Stellen gegeben, an denen Miss Braitwhistle zu Wort kommt. Ein großer Spaß. Natürlich in der angemessenen Stimmlage einer höchst achtbaren Dame.

„Miss Braitwhistle hebt ab“ ist bereits der dritte Teil der verrückten Schulgeschichten. Teil 1 und 2 heißen „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ und „Miss Braitwhistle kommt in Fahrt„.

Verlag: Dressler

Sommer 2013: Die Urlaubsbücher

Morgen fahren wir in den Urlaub, ans Meer. Nicht ohne einen ordentlichen Vorrat an Büchern.
Im Gepäck dieses:

Kinderbuch Sommer ist barfuß

Sommer ist barfuß

… und dieses:

Kinderbuch Familie Grunz hat Ärger

Familie Grunz hat Ärger

… und dieses:

Kinderbuch Miss Braitwhistle hebt ab

Miss Braitwhistle hebt ab

Ob wir sie alle gelesen haben, wovon sie erzählen und wie wir sie fanden, davon berichte ich in ein paar Wochen – so lang ist Blog-Pause. Bis dahin wünsche ich noch einen schönen, warmen Sommer.