Sanft und ohne Schrecken: Hannas Nacht (ab 5 Jahre)

Kinderbuch Hannas Nacht

Hannas Nacht

Autorin und Illustrationen: Komako Sakai (September 2013)

Nächte sind lang. Nächte sind finster. Für Kinder häufig ein gruseliger „Ort“eine. Es ist still. Alle schlafen. Mit hinreißend filigranen Illustrationen erhellt das Buch die schönste Seite der Dunkelheit. Die Nacht als warmer Kakao mit Schlagsahne.

Wer hat ein Kind, das die Nacht fürchtet und wünscht sich, es wäre anders? Wünscht sich, es könnte vielleicht sogar die Schönheit der Nacht erkennen? Dann ist dieses Bilderbuch ab sofort Euer Freund. Erzählt wird Hannas Nacht. Hanna erwacht. Es ist dunkel und still. Alle schlafen. Hanna geht allein aus dem Zimmer, geht allein auf die Toilette, geht allein zurück in ihr Zimmer. Dort schläft auch die Schwester. Hanna entdeckt die Einzigartigkeit, nun Herrin über alle Dinge zu sein. Sie nimmt sich die Buntststifte der Schwester und malt damit. Diebisch erfreut, dass die Schwester nichts davon merkt. Dann wird Hanna müde und schläft wieder ein. Geborgen und glücklich.

In dunklen Grau-Blau-Tönen schraffiert und dennoch voller Wärme. Hannas Nacht ist ein kleines Wunder. Unspektakulär, spektakulär. Hanna ist die Heldin ihrer Nacht.

Verlag: Moritz

Alles Aufklärung: Alles Familie! (ab 5 Jahre)

Kinderbuch Alles Familie

Alles Familie – Klett Kinderbuch

Autorin: Alexandra Maxeiner, Illustrationen: Anke Kuhl

Wer als Familie lebt, weiß wie aufreibend, kompromissreich und lustig das ist. Weiß wie sehr man sich anpasst, einstimmt und abgrenzt. Das macht Spaß ist aber Tag für Tag eine Herausforderung an die Individualität. Jeder kennt die Eigenheiten quasi die Duftnote seiner Familie. Ihr kennt doch sicher auch die unterschiedlichen Wohnungsgerüche und assoziiert damit Behaglichkeit oder manchmal auch Gewöhnungsbedürftigkeit. Wie auch immer, Familien unterscheiden sich wie das gleiche Brot verschiedener Bäcker. Weiterlesen

Irre: Die irrste Katze der Welt (ab 5 Jahre)

Die irrste Katze der Welt - Gerstenberg Verlag Kinderbuchblog

Die irrste Katze der Welt


Autor und Illustration:
Gilles Bachelet (Januar 2009)

Wir haben so gelacht. Obwohl wir krank im Bett lagen.

Wie irre kann man nur sein und einen Elefanten mit einer Katze verwechseln. Dann noch nicht mal sehen, dass das bescheuerte Kuscheltier, welches man dem Elefanten als Spielzeug unterjubeln möchte, von diesem aufs übelste verschmäht wird und der nicht den geringsten Versuch unterlässt, diesem lästigen Stoffteil den Garaus zu machen.
Da ist nicht die Katze irre, sondern der Katzenbesitzer!

Fantastisch sind die Zeichnungen die den hämischen Blick des Elefanten einfangen, wenn er versucht, sich des ungeliebten Plüschdings zu entledigen. Er will es im heißen Kochwasser sprudeln und eingehen sehen:

Die irrste Katze der Welt Gerstenberg Verlag, Kinderbuchblog

Die irrste Katze der Welt

Oder es in hohem Bogen aus dem Fenster plumsen lassen:

Die irrste Katze der Welt - Kinderbuch Gerstenberg Verlag

Die irrste Katze der Welt

Und damit nicht genug…

Ein tolles Buch für um-die-Ecke-Humoristen, die lachen können, obwohl es einem kleinen süßen Stoffelefanten fies an den Kragen geht.

Verlag: Gerstenberg

Philosophie: Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin? (ab 5 Jahre)

Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin? Kinderbuchblog ich liebe kinderbücher

Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin?

Autorin und Illustration: Maja Bohn (Januar 2011)

Kinder sind Meister philosophischer Fragen. Hände hoch, das ist ein Überfall. Wie schwerfällige Dummköpfe stehen wir da, stammeln, murmeln, überlegen, wie man komplizierte und schier unerklärbare Dinge, Vorgänge und Lebensläufe verständlich macht. Während die Kinder mit ihren Fragen bewaffnet auf uns zielen, müssen wir waschen, bügeln, Proben unterschreiben, Brotzeitdosen spülen und das Leben meistern. Unsere Antworten sind in den meisten Fällen philosophische Bruchlandungen, oder?

„Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin?“ ist ein Buch, das sich einer äußerst berechtigten philosophischen Frage angenommen hat und diese meiner Meinung nach hinreichend und hinreißend beantwortet.

Loretta erwacht und stellt fest: Das Gestern ist weg! Wohin? Loretta erkundigt sich bei Haushering Bodo, dem Nachbarn Zapf, einer Wildgans. Sie fragt eine Eintagsfliege, einen Hamster und einen Zauberer. Keiner weiß wohin. Verwundert bemerkt Loretta, dass das Gestern jedem etwas anderes bedeutet und manchen überhaupt nichts.
Lediglich Lorettas bester Freund, Heiner der Ziegenbock, kann sich vorstellen, wohin sich das Gestern aus dem Staub gemacht hat und auch Nachbar Zapf liefert schließlich eine mögliche Erklärung. Loretta muss nachdenken…

Verlag Hinstorff

Wie geht es Dir? Mir geht es gut! (ab 5 Jahre)

Wie geht es Dir? Mir geht es gut! Kinderbuchblog ich liebe kinderbücher

Wie geht es Dir? Mir geht es gut!

Innenansichten eines Briefkastens

Autorin: Doreen Beilke (März 2013)
Illustration: Lena Ellermann

Wenn Briefe sprechen oder gestikulieren könnten, käme aus jedem Briefkasten tumultartiger Lärm und wackelten die Wände. Leise Briefe, laute Briefe, formelle Beschwerdeschreiben, heiße Fanpost, Dankesbriefe, schwärmerische Urlaubskarten, glühende Liebesbriefe, Bewerbungen, Wunschzettel, fröhliche Glückwunschpost und und und…kaum auszudenken, wie es in einem italienischen Briefkasten zuginge.
Jeder Brief ist wichtig. Jeder Brief ist einzigartig. Fast jeder Brief transportiert Hoffnungen, jeder Brief ist für die Zukunft.
Das Buch „Wie geht es Dir? Mir geht es gut!“ erhellt das Innenleben eines Briefkastens. Einfühlsam und gewitzt schauen Autorin und Illustratorin in die Seelen der Menschen, erklären ihre Freuden, Nöte und Hoffnungen.
Ein offenes Briefgeheimnis für alle.
Mit Sicherheit bekommen Eure Kinder durch das Buch Lust, auch mal wieder einen Brief zu schreiben.

Verlag: Klett Kinderbuch