Blödsinn singen: Leise pieselt das Reh (ab 5 Jahre)

Sicher ist einigen Lesern schon aufgefallen, dass ich aberwitzige Geschichten und Wortspielereien schätze – ebenso wie die meisten Kinder: denn Blödsinn reden und dem Ernst die kalte Schulter zeigen, ist mindestens so entspannend, wie ein Glas Wein zu trinken oder ein paar Runden auf dem Sportplatz um die Ecke zu drehen. Mit diesem Buch könnt Ihr sogar Blödsinn singen.

Leise pieselt das Reh

„Fuchs du hast die Gans gestohlen“ aus „Leise pieselt das Reh“

Der Titel spricht für sich. Auf 64 absurd illustrierten Seiten findet Ihr verunglimpftes Liedgut. Der Verlag spricht sogar vom „liederlichsten Liederbuch von allen“. Aus „Frére Jacques“ wird „Halt die Klappe“, aus dem „Bi-Ba-Butzemann“ wird der „Ri-Ra-Rotzemann“ und aus „Es klappert die Mühle…“ wird „Es plappert das Kindchen…“. Ri-Ra-Rotzemann passt im Grunde eh viel als Bi-Ba-Butzemann. Oder? Habt Ihr Euch nicht auch schon immer gefragt, was das eigentlich sein soll: ein Bi-Ba-Butzemann? Schon als Kind – während ich das Lied sang und mich dazu selbstvergessen im Kreis drehte – spürte ich instinktiv, dass mit dem Typ irgendwas nicht stimmte.

In unseren seltsamen Zeiten von Selbstoptimierung, Cakepops in Pastelltönen aus Kaffeeläden in Pastelltönen und Zumutungen wie dem Übertrittsstress in der 4. Klasse, kommt das unkonventionelle Liederbuch einem Befreiungsschlag gleich. Eine mutige Gegenbewegung zu perfektionistischen Lebensentwürfen.

In diesem Sinne: Mit scherzlichen Grüßen!

Verlag: Klett Kinderbuch

Advertisements