Blogstöckchen gefangen

Ich habe ein so genanntes Blogstöckchen gefangen. Das gibt es wohl in der Szene, die mir – obwohl ich mich daran beteilige – doch relativ fremd ist. Das Blogstöckchen fängt man und gibt es weiter, indem man die Fragen des Stöckchengebers beantwortet und neue Fragen stellt – wiederum anderen Bloggern (von denen ich kaum jemanden kenne). Spielverderber möchte ich nicht sein, kommen doch die Fragen von dem geschätzen Blog-Seminarleiter Harald Baumer. Das sind also seine Fragen und dazu meine Antworten:

Die Fragen lauten:

1. Was kann ein Blog, was andere Medien nicht können?
Sehr persönlich sein.

2. Dein/Ihr Lieblingsblog?
Habe keinen – aber ich mag Eric Pfeil und er schreibt – glaub ich – einen Blog (über Popmusik).

3. Wie oft schon verzweifelt am Bloggen?
Eigentlich nur, wenn ich länger nichts geschrieben habe.

4. Das größte Problem des Bloggers?
Blogger zu sein.

5. Welches Blog fehlt der Welt noch?
Einer mit handfesten Anleitungen, wie man die Welt rettet.

6. Wird in 100 Jahren noch gebloggt?
Von mir nicht mehr.

7. Dein/Ihr erfolgreichster Blog-Beitrag (mit Link, bitte)
Die Statistik ignoriere ich.

8. Dein/Ihr bester Blog-Beitrag (mit Link, bitte)
Die Statistik ignoriere ich.

9. Wie lernt man Bloggen?
Das kann jeder, der gern schreibt.

10. Wird mit Bloggen jemals richtig Geld zu verdienen sein?
Einige verdienen ganz gut. Aber ob richtig viel, weiß ich nicht. Darum geht es aber auch nicht.

11. Was wird das Thema Deines/Ihres nächsten Blog-Beitrages sein?
Ein Kinderbuch.

Und hier meine Fragen:

1. Was machst Du, wenn Du Deinen Job verlierst?

2. Bester Film aller Zeiten?

3. Wie kann ein Flugzeug verschwinden?

4. Macht Dich Kaffee wirklich wach oder ist das nur Einbildung?

5. Warum hört man Musik manchmal gern sehr laut?

6. Schönster Ort auf der Welt?

7. Wenn Du ein Buch schreiben würdest, wem würdest Du es widmen?

8. Wer weckt Dich am morgen?

9. Warum heißt es „Pfeil und Bogen“ und nicht „Bogen und Pfeil“?

10. Ist Angela Merkel schlau?

11. Sind diese Fragen berechtigt?

12. Ist Facebook Zeitverschwendung?

Aber an wen soll ich diese Fragen schicken? Wer mag sie beantworten?

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Blogstöckchen gefangen

  1. Liebe Cornelia, vielen Dank für´s Mitmachen. Deine Antworten auf die Fragen sieben und acht fand ich besonders wichtig, denn es kann nicht immer um Statistiken gehen. Das sehen bestimmt auch die Leser(innen) so, die Deinen schönen Blog schätzen. Viele Grüße, Harald

    Und weil ich Deine Fragen so gut fand, beantworte ich sie auch gleich, ohne eigentlich gefragt zu sein…

    1. Was machst Du, wenn Du Deinen Job verlierst?
    Hoffentlich kämpfen, sobald die erste Verzweiflung überwunden ist.

    2. Bester Film aller Zeiten?
    Fast alles von Charlie Chaplin

    3. Wie kann ein Flugzeug verschwinden?
    Weil wir offensichtlich längst nicht alles so gut im Griff haben, wie wir das denken.

    4. Macht Dich Kaffee wirklich wach oder ist das nur Einbildung?
    Schmeckt mir, hat aber Null Wachmacher-Effekt.

    5. Warum hört man Musik manchmal gern sehr laut?
    Aufputschen, wenn Kaffee nicht wirkt

    6. Schönster Ort auf der Welt?
    New York

    7. Wenn Du ein Buch schreiben würdest, wem würdest Du es widmen?
    L, S & J

    8. Wer weckt Dich am morgen?
    Arndt, Anke; Asel , Harald; Asmussen, Marie; Baer, Friedbert; Becker, Lars; Berger, Miriam; Beyer, Carsten; Bieritz, Ulrike;
    Brandau-Prinz, Marion; Braumann, Michael; Büsing, Ute; Castritius, Michael; Dahl, Sabine; Dehnel, Gerd; Dobrodinsky, Anja; Dorloff und etwa 50 andere Moderatorinnen und Moderatoren von Inforadio Berlin-Brandenburg.

    9. Warum heißt es “Pfeil und Bogen” und nicht “Bogen und Pfeil”?
    Weil einen ja auch der Pfeil und nicht der Bogen trifft, wenn es ernst wird

    10. Ist Angela Merkel schlau?
    Unbedingt

    11. Sind diese Fragen berechtigt?
    dito

    12. Ist Facebook Zeitverschwendung?
    ungefähr so sehr wie Herumzappen im Fernsehen

  2. Liebe Cornelia,

    vorweg (und jetzt bitte nicht gleich einen Schreck bekommen): Ich verzichte generell auf die Beteilung am Stöckchen werfen und annehmen und besonders auf die Teilnahme an massenhaften „Award“-Verteilungen, die oft mit diesem Blogstöckchen zuwerfen einhergehen. Sehr persönliche (Aus-)Fragerei, selbst wenn sie pur – ohne Preisverteilung – daherkommt, ist etwas, was mir so gar nicht behagt. Nicht als Befragtem, aber genauso wenig als Lesendem fremder Antworten. Vielleicht, weil sehr oft bei der Beantwortung überzogene Selbstdarstellerei zu finden ist.

    Doch ich muss gestehen (und allein deshalb schreibe ich jetzt an dieser Stelle), ich habe hier überaus gerne deine Antworten dazu gelesen und noch lieber – denn sie sind (endlich!) wohltuend anders – deine eigenen, neuen Fragen, auch wenn sie gar nicht an mich gerichtet sind.
    Richtig gut!

    Liebe Grüße
    Michèle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s