Tränen: Mein Hund Mister Matti (ab 8 Jahre)

Kinderbuch Mein Hund Mister Matti

Mein Hund Mister Matti

Autor: Michael Gerard Bauer (Juli 2012)

Manche Bücher bleiben länger liegen bis sie ausgelesen sind. Manchmal auch, weil man das Ende fürchtet, erst recht, wenn das Ende der Tod ist. So geht es uns mit dem Buch „Mein Hund Mister Matti“.

Meine Kinder fänden es toll einen Hund zu haben, da das arme Tier in unserer Stadtwohnung zu wenig frische Luft bekäme und viel zu lang allein wäre, geht das nicht. Aber Hundegschichten passen in die Wohnung.

In vielen kurzen Buchkapiteln erzählt der Junge Corey seine Erlebnisse mit dem Hund Mister Matti. Unter anderem wie Mister Matti in die Familie einzog, wie er seinen Namen verpasst bekam, wie die Schwester ihn mit Lametta behängte, wie er lernte, die Morgenzeitung zu holen oder wie er verunglückte und wieder gesund wurde.
Die Zwischentöne widmen sich den Herausforderungen des Lebens, der Sorge um die Arbeit, der Eifersucht, dem eben Leben als Familie und dem Abschied durch den Tod.

Über dem letzten Kapitel zeigt ein Bild, wie Corey unter einem Baum sitzt und traurig an Mister Matti denkt. Mein Sohn und ich sahen uns das Bild an und schwiegen wie erstarrt. Ich spürte, neben mir versucht jetzt jemand ganz tapfer nicht zu weinen. Und ich ebenso. Aber wir haben es nicht geschafft.

Ein Buch über die Liebe zu einem Tier und die Liebe eines Tieres zu einer Familie.

Verlag: Hanser

Unterirdisch: Ein Krokodil taucht ab (ab 10 Jahre)

Kinderbuch ein Krokodil taucht ab

Ein Krokodil taucht ab (Verlag Friedrich Oetinger)

Autorin: Nina Weger (Februar 2013)

Inzwischen bin ich sicher, wer wahrhaftig und offenen Herzens, ohne überzogene Erwartungen durchs Leben geht, findet was er sucht. Zu dem kommt, was kommen soll, was zu ihm passt.

An einem trüben Herbst-Winter-Tag laufe ich durch Kufstein. Die Stadt ist überschaubar, tirolerisch romantisch, durch ihre Mitte strömt der Inn, gerade geht die Sonne unter.
Ich betrete eine Buchhandlung, möchte den Kindern etwas mitbringen von meiner kleinen Reise. Die Inhaber sind entweder Eltern von Mädchen oder sie lehnen Jungs-Bücher ab. In den Regalen stehen nur Bücher, in denen Mädchen die Hauptrolle spielen oder die von Pferden und Prinzessinnen erzählen. Darüber freut sich mein Sohn nicht. Selbst das coolste Buch meidet er, wenn ein Mädchen die Drachentöterin ist. Weiterlesen

Heute und immer: Vorlesetag

Vorlesetag, Stiftung Lesen

Der Vorlesetag

Die Stiftung Lesen hat den 15. November offiziell zum Vorlesetag ausgerufen: Es ist das größte Vorlesefest Deutschlands. Alle lesen überall. Prominente, Politiker und Ihr. Also lest vor. Wer nicht unbedingt Lust hat, das an die große Glocke zu hängen oder eine organisierte Lesestunde zu besuchen, die heute zahlreich im ganzen Land steigen, sondern lieber im Stillen, gemütlich und ganz privat liest, dann eben so. Hauptsache: Ihr lest vor! Heute und immer…

Von Träumen und Menschen: Das Super Buch (ab 6 Jahre)

Kinderbuch Das Super Buch, Diogenes Verlag

Das Super Buch


Autor und Illustrationen:
Dallas Clayton (August 2013)

„Träume sind Schäume“: das Sprichwort deprimiert jeden, der Träume ernst nimmt. Viele Bewohner dieser Erde folgen eines Tages diesem Ruf. Werfen Träume über Bord, die dann traurig auf den Meeren der Welt zu Schaum werden. Nicht mit diesem Kinderbuch und nicht, wenn ihr es Euren Kindern jeden Abend vorlest als wäre es ein Gebet.

Das Super Buch macht Mut zum Träumen. Es animiert, die größten Träume aller Zeiten zu träumen. Größer und noch größer. Was wäre schließlich die Welt ohne ihre großen Träumer. Jene, die das Licht erfanden, jene, die sich vorstellen konnten, dass es ein Fahrrad gibt oder jene, die sich ausdachten, hoch über den Wolken zu fliegen? Die Erde wäre noch immer eine Scheibe.

Ob man von Einhörnern mit Raketenantrieb, einem Bonbon-O-Mat oder von Flöhen träumt, die Trompete spielen: alles besser, als Träume zu träumen, die einem vorgaukeln, es brächte Erfüllung, ein neues Handy, ein neues Möbelstück oder einen prächtigen Hut zu haben. Fantastische Träume heben die Welt aus den Angeln und versetzen ihrer Rotationsgeschwindigkeit einen ordentlichen Schub.

Die surrealen Illustrationen verstärken die Botschaft des Buches: Träumt, träumt, träumt, mehr und größer. Hört niemals auf damit. „Mach die Augen zu. Mein Schatz. Und da wartet er schon. Der schönste aller Träume!“

Verlag: Diogenes

Sanft und ohne Schrecken: Hannas Nacht (ab 5 Jahre)

Kinderbuch Hannas Nacht

Hannas Nacht

Autorin und Illustrationen: Komako Sakai (September 2013)

Nächte sind lang. Nächte sind finster. Für Kinder häufig ein gruseliger „Ort“eine. Es ist still. Alle schlafen. Mit hinreißend filigranen Illustrationen erhellt das Buch die schönste Seite der Dunkelheit. Die Nacht als warmer Kakao mit Schlagsahne.

Wer hat ein Kind, das die Nacht fürchtet und wünscht sich, es wäre anders? Wünscht sich, es könnte vielleicht sogar die Schönheit der Nacht erkennen? Dann ist dieses Bilderbuch ab sofort Euer Freund. Erzählt wird Hannas Nacht. Hanna erwacht. Es ist dunkel und still. Alle schlafen. Hanna geht allein aus dem Zimmer, geht allein auf die Toilette, geht allein zurück in ihr Zimmer. Dort schläft auch die Schwester. Hanna entdeckt die Einzigartigkeit, nun Herrin über alle Dinge zu sein. Sie nimmt sich die Buntststifte der Schwester und malt damit. Diebisch erfreut, dass die Schwester nichts davon merkt. Dann wird Hanna müde und schläft wieder ein. Geborgen und glücklich.

In dunklen Grau-Blau-Tönen schraffiert und dennoch voller Wärme. Hannas Nacht ist ein kleines Wunder. Unspektakulär, spektakulär. Hanna ist die Heldin ihrer Nacht.

Verlag: Moritz